Störung unserer Webseiten

Leider sind unsere Webseiten immer wieder temporär gestört.

Es wird an den Problemen gearbeitet.

Wir bitten um Entschuldigung.

    

Mitgliederzeitung Ruhrschiene 2021-1 erschienen

28.03.2021 15:58

Die PRO BAHN Fahrgastverbände RV Ruhr und RV Münsterland haben ihre Mitgliederzeitung Ruhrschiene 1/2021 erstellt und veröffentlicht.  

Ruhrschienen-Archiv

Weiterlesen …

VRR-FlexTicket auf alle Pendler erweitern

21.03.2021 21:55 | Fahrgastverband begrüßt Einführung von FlexTicket-Abo

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Initiative für flexible Abonnements im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Am 24. März 2021 beschließt der VRR-Verwaltungsrat die Einführung von FlexTickets als Pilotprojekt ab dem zweiten Quartal 2021. Der Trend hin zu digitalen Veranstaltungen und mehr Heimarbeit prägt die Arbeitswelt der Zukunft. Für viele Pendler sind neue flexiblere Abo-Angebote im Nahverkehr daher bedeutend. Allerdings ist das Pilotprojekt zunächst zeitlich begrenzt bleibt und an Firmentickets gekoppelt. Der Fahrgastverband PRO BAHN wünscht sich eine Ausweitung des Angebots auf alle Pendlergruppen. „Das Angebot soll auch für Beschäftigte gelten, die bisher keinen Zugang zu Firmenticket oder Großkundenticket haben“, so der PRO BAHN-Vizevorsitzende Andreas Schröder. Arbeitnehmer aus kleinen Organisationen und Unternehmen sind eine Schlüsselgruppe in der VRR-Kundschaft.

Weiterlesen …

Planungsdialog Hannover-Bielefeld schreitet voran

13.03.2021 14:36 | Fahrgastverband PRO BAHN aktiv beteiligt

Am 9. März 2021 hat die Deutsche Bahn das erste Plenum des Planungsdialogs zur Neubaustrecke zwischen Hannover und Bielefeld digital durchgeführt. Eingeladen waren über 100 Organisationen, darunter der Fahrgastverband PRO BAHN. Auf der Tagesordnung stand im Mittelpunkt die Erläuterung der Grundlagen des Planungsprozesses und die Methodik, mit der die DB eine geeignete Trasse finden und dabei die Interessen der Bürger berücksichtigen will. Die Beschleunigung des Verkehrs von Amsterdam und Osnabrück nach Hannover ganz im Zielfahrplan bleib undiskutiert und außen vor. Auf einer speziellen Internetseite informiert der Fahrgastverband zu den Hintergründen der Planung. Am 26. April 2021 ist mit dem Infomarkt dies nächste großformatige Veranstaltung zum Projekt.

Weiterlesen …

Neues Bewertungsschema im VRR-Stationsbericht: Nachholbedarf bei Aufenthaltsqualität

05.03.2021 15:38 | Fahrgastverband begrüßt neue Qualitätskriterien

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt das neue Bewertungsschema, welches die Fahrgastperspektive durch Qualitätskriterien stärker berücksichtigt (Barrierefreiheit, Sauberkeit, Schaden, Information,...). Das neue Bewertungsschema zeigt zum Beispiel in Düsseldorf & Umgebung eklatante Mängel auf. Weil Aufenthaltsqualität als zusätzliches Kriterium hinzu kommt, stehen S-Bahn-Stationen in Düsseldorf schlechter da als zuvor. Denn in dieser Kategorie schneiden fast sämtliche Düsseldorfer S-Bahn-Stationen unterdurchschnittlich ab. Wehrhahn und Eller sind besondere Ausreißer in der Grusel-Liste. In der Gesamtbewertung fallen Oberbilk und Volksgarten durch fehlende Barrierefreiheit negativ auf.

Abhilfe können das Landesprogramm MOF2, das 1000-Bahnhöfe-Programm der Bundesregierung, sowie der RRX-Ausbau schaffen. Bei einigen miserablen S-Bahn-Station sind jedoch keinerlei Verbesserungen in Aussicht (Volksgarten, Flingern, Unterrath) oder erst in ferner Zukunft (Friedrichstadt, Gerresheim, Oberbilk, Völklinger Str). Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert eine Bahnhofsoffensive, die in die Fläche wirkt und auch kleineren Stationen Perspektiven für Verbesserungen in Aussicht stellt.

Weiterlesen …

Baustellenfahrplan Oberhausen – Wesel ist ein Affront gegen die Fahrgäste

24.02.2021 01:00

Heftige Kritik äußert der Fahrgastverband PRO BAHN an den Baustellenfahrplänen auf der Strecke Oberhausen – Wesel – Emmerich. Hier gibt es fast jeden Monat eine Vollsperrung am Wochenende und anschließend von Montag bis Freitag einen eingeschränkten Verkehr wegen eingleisig zu befahrener Abschnitte. Seit einem halben Jahr lässt DB Netz in diesen Fällen meist den RE 5, den RE 49 und einzelne oder alle Zusatzzüge des RE 19 zwischen Oberhausen und Wesel ersatzlos ausfallen, so dass nur der stündliche RE 19 diese Strecke bedient. Dadurch wird die angebotene Platzkapazität pro Stunde von 1.606, in der Spitzenstunde sogar 2.383, auf nur noch 510 abgesenkt, so dass teilweise nicht mehr alle Fahrgäste mitgenommen werden können, auf jeden Fall aber Corona-konforme Abstände kaum einhaltbar sind.

Besonders verärgert ist PRO BAHN darüber, dass in dieser Woche (22. – 26.02.) die angebliche Eingleisigkeit zwischen Oberhausen-Sterkrade und Dinslaken überhaupt nicht besteht, so dass RE 5 und RE 49 normal verkehren könnten. Dies sei bereits das vierte Mal in den letzten Monaten, dass DB Netz eine Teilsperrung nicht rechtzeitig abgesagt habe und die Fahrgäste den massiv eingeschränkten Verkehr ertragen mussten, wohl wissend, dass zu einem späteren Zeitpunkt eine erneute Teilsperrung für die Durchführung der Bauarbeiten erfolgen wird.

Nach Ansicht von PRO BAHN ist es bei den Eingleisigkeiten zwischen Oberhausen und Wesel immer möglich, noch eine zweite stündliche Fahrplantrasse zu konstruieren, ggf. als Pendelzug zwischen Oberhausen und Wesel mit Anschluss Richtung Düsseldorf. Darüber hinaus sollten die Planungen der Baustellenverkehre immer auch einen „Plan B“ für die kurzfristige Absage von Bauarbeiten enthalten. Solche Fahrplanänderungen seien auch kurzfristig für die Fahrgäste kommunizierbar.

PRO BAHN blickt mit Sorge auf die anstehenden Bauarbeiten auf der Strecke, wo es auch zu wochenlangen Vollsperrungen auf Teilabschnitten kommen soll. Hier gelte es, wesentlich besser als bisher die Interessen der Fahrgäste zu berücksichtigen.

 

Weiterlesen …

Düsseldorfer S-Bahn-Konzept Chance für Verkehrswende

16.02.2021 01:01 | Taktverdichtung und neue Linien bieten Vorteile für Fahrgäste

Der Verkehrsbund Rhein-Ruhr (VRR) hat Ende 2020 Überlegungen zum S-Bahn Konzept des Düsseldorfer S-Bahn-Knotens in öffentlichen Fachgremien präsentiert. Darin ist eine Umstellung auf einen 15-Minuten-Grundtakt vorgesehen. Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Überlegungen im Grundsatz und wünscht sich eine Prioritätensetzung im Interesse der Fahrgäste.

Weiterlesen …

Weitere Nachrichten finden Sie hier.