Auftaktveranstaltung Bahnprojekt Hannover – Bielefeld

14.01.2021 18:00

Am Donnerstag, 14. Januar 2021, fand der öffentliche Auftakt zum Bahnprojekt Hannover – Bielefeld als digitale Veranstaltung statt. Die DB Netz AG über Varianten zum Infrastrukturprojekt Hannover – Bielefeld. Ein öffentlicher Livestream übertrug Vorträge von DB, Verkehrsministerien, Kreisen und Kommunen. Die DB sprach vor über 1000 Teilnehmern über ihre Überlegungen zum Projekt und es gab zahlreiche Wortmeldungen aus der breiten Gesellschaft. Im öffentlichen Chat konnten Teilnehmer Fragen und Hinweise eingeben. Neben Verantwortlichen der Bahn sprachen politische Persönlichkeiten: 

  • Enak Ferlemann (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur),
  • Bernd Althusmann (Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung),
  • Hendrik Schulte (Staatssekretär im Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen)
  • Anna Bölling (Landrätin Kreis Minden-Lübbecke)
  • Jürgen Müller (Landrat Kreis Herford)
  • Sonja Gerlach (Bürgermeisterin Stadt Porta Westfalica)
  • Jörg Farr (Landrat Landkreis Schaumburg)
  • Mike Schmidt (Bürgermeister Samtgemeinde Nenndorf)

Mehr unter: https://www.hannover-bielefeld.de/auftakt

Weiterlesen …

Mitgliederzeitung Ruhrschiene 2020-4 erschienen

18.12.2020 00:25

Die PRO BAHN Fahrgastverbände RV Ruhr und RV Münsterland haben ihre Mitgliederzeitung Ruhrschiene 4/2020 erstellt und veröffentlicht.  

Ruhrschienen-Archiv

Weiterlesen …

Fahrplan 2021 bringt Verbesserungen

13.12.2020 18:35 | Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt Taktverdichtungen und eine Netzausweitung im deutschen Fernverkehr. Einige Kritikpunkte gibt es allerdings.

Bildquelle: bahnreise-wiki.de

Seit dem 13. Dezember 2020 gilt der Bahn-Fahrplan 2021. Für Nordrhein-Westfalen gibt es gute Neuigkeiten: mehr Direktverbindungen Bonn-Berlin, sowie mehr Kapazität durch größere ICE4-Züge. Städte am Niederrhein erhalten erstmals ICE-Direktanschluss nach Berlin (Krefeld, Erkelenz). Wir freuen uns über die nun durchgehende S28 der Regiobahn über Mettmann hinaus nach Wuppertal. Abschied nehmen wir vom RE4, der nun als RRX unterwegs ist. Der Rhein-Niers-Express RB33 bekommt neue Züge und somit mehr Kapazität. Deutschlandweit sind die wichtigsten Verbesserungen auf den Strecken München-Zürich, Hamburg-Berlin, Berlin-Krakau. Der Fahrgastverband PRO BAHN kommentiert den Fahrplan 2021 in einem Video-Beitrag.

Weiterlesen …

e-Ticket für ganz NRW

13.12.2020 18:12 | Grundsteinlegung für einfachen Fahrkartenkauf für Gelegenheitsfahrer

(Willi Wächter) PRO BAHN hat immer neidisch über die Grenze in die Niederlande geschaut, denn dort gibt es das e-Ticket schon seit einigen Jahren. Auch wenn die Fahrgäste noch ein Jahr warten müssen, ist jetzt der Grundstein für den Kauf eines Einzelfahrscheins gelegt.

Weiterlesen …

S 28-Verlängerung geht endlich in Betrieb

08.12.2020 14:19 | Eine sinnvolle Netzergänzung für viele Reisende!

Kaarster See statt Tegernsee: Integral im Regiobahn-Look

Nach jahrelanger  Verzögerung könnte es für die Betriebsaufnahme der S28-Verlängerung von Mettmann nach Wuppertal keinen ungünstigeren Zeitpunkt  geben. Durch  die Corona-Pandemie und die von der Regierung und einigen Medien wiederholten Empfehlungen  gegen die Nutzung des ÖPNV liegen  die Fahrgastzahlen derzeit nicht auf einem Niveau, das nach einem zusätzlichen Zugangebot ruft. Dennoch wird mit dieser Verbindung eine langjährige Planung endlich umgesetzt, so dass die Reisenden künftig in den Genuss zahlreicher verbesserter Verbindungen kommen werden:

Weiterlesen …

Hannover-Bielefeld: PRO BAHN setzt Prüfung von alternativen Varianten zur Neubaustrecke durch

04.12.2020 17:45 | Bundesregierung erteilt Planungsauftrag zum ersten großen Projekt des Deutschlandtakts

Der Fahrgastverband PRO BAHN Nordrhein-Westfalen hat für den Bau einer ICE-Neubaustrecke zwischen Hannover und Bielefeld die Prüfung mehrerer Varianten durchgesetzt. PRO BAHN begrüßt, dass die Bundesregierung den Planungsauftrag zum ersten großen Projekt des Deutschlandtakts, erteilt hat. Damit zeigt die Bundesregierung, dass es ihr mit einem zielgerichteten Ausbau des Bahnsystems ernst ist. Erstmals ist gesetzlich vorgeschrieben, dass die Bürger früh im Planungsverfahren angehört werden. In die Planungen wird die Bundesregierung nun auch Varianten einbeziehen, die auf einen Neubau zwischen Bielefeld und Vlotho verzichten. „Es kommt jetzt darauf an, dass im Planungsverfahren die Variante ausgewählt wird, die die geringsten Eingriffe in die Natur und Ökologie erfordern und dabei den größten verkehrlichen Nutzen erbringen,“ erklärt Rainer Engel, der in Nordrhein-Westfalen die Interessen des Fahrgastverbandes am Deutschlandtakt vertritt. Weiter Informationen finden Sie auf einer Themenseite und in einem Erklärvideo.

Weiterlesen …

Weitere Nachrichten finden Sie hier.