Bundesverband PRO BAHN e.V.

Der Fahrgastverband PRO BAHN e.V. vertritt die Interessen der Fahrgäste des öffentlichen Personenverkehrs auf Bundesebene. Er bringt sich aktiv in die bundesweite verkehrspolitische Debatte ein und stellt seinen Standpunkt in den Medien dar.
 
Der bundesweite Fahrgastverband PRO BAHN e.V. ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Verein mit mehr als 5.000 Mitgliedern bundesweit. Festangestellte Mitarbeiter gibt es nicht, der Verein lebt von der ehrenamtlichen Arbeit seiner Mitglieder.

Vom Finanzamt Berlin ist PRO BAHN e.V. am 07.11.2017 unter der Steuernummer 27/675/00028 gemeinnützig anerkannt worden. Die Spenden auf das Konto IBAN DE07 3701 0050 0310 5485 00; BIC: PBNKDEFF bei der Postbank Köln sind steuerlich absetzbar.

Anschrift

Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
Bundesverband
Agnes-Bernauer-Platz 8
80687 München

Tel. +49 89 2017 5143
 
 

Aktuelle Meldungen vom Bundesverband

Neue PRO BAHN Post aus Oberbayern

25.01.2023 13:03
Der Januar ist fast zu Ende, und damit ist Zeit für die PRO BAHN Post Februar 2023. Das Heft greift wieder aktuelle Themen auf: Deutschlandticket und die Zukunft der Tarifwaben, Entgleisung zwischen Weilheim und Schongau, das Fiasko des Fernverkehrs München-Zürich. Etwas lokaler geht es um die Auswirkungen der Taktverdichtung der S-Bahn nach Kreuzstraße, und wie ein Umsteigen zwischen einem künftigen S-Bahn-Nordring und der U6 möglich wird. Dazu kommen wie üblich einige Kurznachrichten und die Terminübersicht für die nächsten Wochen. Über alle angesprochenen und nicht angesprochenen Themen kann übrigens heute Abend beim Münchner Stammtisch von PRO BAHN oder morgen beim Treffen in Weilheim diskutiert werden.

Vorschlag zum Ausbau des europäischen High-Speed-Bahnnetzes

23.01.2023 21:10
Eine aktuelle Studie schlägt den massiven Ausbau von Hochgeschwindigkeitsstrecken im europäischen Schienennetz vor. Die Studie ist gemeinsam von "Europe's Rail Joint Undertaking" (EU-Rail), der "Alliance of Passenger Rail New Entrants in Europe" (ALLRAIL), der "Community of European Railway and Infrastructure Companies" (CER) und der "European Rail Supply Industry" (UNIFE) in Auftrag gegeben. Analysiert werden die Auswirkungen eines europäischen Hochgeschwindigkeitsnetzes (HSR), das die Hauptstädte Europas und die wichtigsten europäischen Städte und Regionen verbindet. Man erwartet, dass ein solcher Netzausbau einen Mehrwert darstellt und den ökologischen Fußabdruck des europäischen Personenverkehrs massiv reduziert. Die Studie besteht aus drei Teilen: "Executive report" (46 Seiten), "Technical report 1" ("market assessment", 72 Seiten) und "Technical report 2" ("impact assessment", 63 Seiten).

Neue Webseiten zum Bahnausbau zwischen Hamburg und Hannover

22.01.2023 17:48
Der Fahrgastverband PRO BAHN und die Initiative Deutschlandtakt informieren auf einer neuen Website über das Projekt des Bahnausbaus zwischen Hamburg und Hannover und die damit verbundenen Konflikte. PRO BAHN hofft damit auch ein Gegengewicht zu den Bürgerinitiativen entlang möglicher Trassenverläufe zu setzen, die zwar die lokalen Interessen für sich reklamieren, die übergeordnete Einordnung des Projekts jedoch nicht leisten. Informationen gibt es ebenfalls auf den Projektseiten von DB Netz, sowie auf Wikipedia.

Weitere Meldungen finden Sie hier | pro-bahn.de