Bundesverband PRO BAHN e.V.

Der Fahrgastverband PRO BAHN e.V. vertritt die Interessen der Fahrgäste des öffentlichen Personenverkehrs auf Bundesebene. Er bringt sich aktiv in die bundesweite verkehrspolitische Debatte ein und stellt seinen Standpunkt in den Medien dar.
 
Der bundesweite Fahrgastverband PRO BAHN e.V. ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Verein mit mehr als 5.000 Mitgliedern bundesweit. Festangestellte Mitarbeiter gibt es nicht, der Verein lebt von der ehrenamtlichen Arbeit seiner Mitglieder.

Vom Finanzamt Berlin ist PRO BAHN e.V. am 07.11.2017 unter der Steuernummer 27/675/00028 gemeinnützig anerkannt worden. Die Spenden auf das Konto IBAN DE07 3701 0050 0310 5485 00; BIC: PBNKDEFF bei der Postbank Köln sind steuerlich absetzbar.

Anschrift

Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
Bundesverband
Agnes-Bernauer-Platz 8
80687 München

Tel. +49 89 530 031
 
 

Aktuelle Meldungen vom Bundesverband

Erweiterung Köln Hauptbahnhof

10.04.2024 20:49
Im Zuge des Ausbaus der S-Bahn Köln sollen der Kölner Hauptbahnhof und der Bahnhof Deutz/Messe jeweils einen zusätzlichen Bahnsteig und zwei neue Gleise erhalten. Für den Bereich Hauptbahnhof wurde nun das Genehmigungsverfahren gestartet. Im Rahmen der Baumaßnahmen wird auch die rückwärtige Fassade zum Breslauer Platz hin neugestaltet. Bereits seit einiger Zeit läuft der Einbau von Aufzügen in den Messebahnhof Deutz. Auf den Projektseiten der DB gibt es eine Übersicht der Planungen für den Knoten Köln.

Generalsanierung in Bayern - Kritik an DB-Plänen

10.04.2024 11:54
Die DB hat heute ihre Pläne für die Generalsanierung wichtiger Schienenkorridore in Bayern in den Jahren 2026 bis 2030 vorgestellt. Der Fahrgastverband PRO BAHN ist mit den Planungen nicht ganz einverstanden und nennt sie für einige Korridore nicht ausgereift. Zudem fehle es an geeigneten und ausreichend ertüchtigten Umleitungsstrecken. PRO BAHN Bayern schlägt daher vor, die Sanierung der Strecken München-Rosenheim-Salzburg und Nürnberg-Regensburg-Passau auf Anfang des nächsten Jahrzehnts zu verschieben, und zunächst den Ausbau der Strecke München-Mühldorf-Freilassing fertigzustellen, um sinnvolle Umleitungen einrichten zu können. Eine generelle Betrachtung der mit den Generalsanierungen verbundenen Problem findet sich in einem Artikel für die oberbayerische PRO BAHN Post.

PRO BAHN schlägt Bierdeckel-Tarif vor

08.04.2024 10:16
Der Fahrgastverband PRO BAHN betrachtet die Gesamtheit der öffentlichen Verkehrsmittel als gemeinsames System. Dazu gehören die Züge des Schienenfern- und -nahverkehrs, Busse und Bahnen in Städten und Regionen, aber beispielsweise auch Fähren. Um die Einstiegsbarriere für die Nutzung des öffentlichen Verkehrs in Deutschland niedrig zu halten, ist ein einfacher und verständlichen Tarif erforderlich, dessen einheitliche Grundstruktur, einheitlichen Grundbegriffe und einheitlichen Regeln bundesweit gültig sind. Dazu gehören unter anderem durchgehende Fahrkarten vom Start bis zum Ziel, unabhängig davon, welche Verkehrsunternehmen genutzt werden. PRO BAHN schlägt einen Tarif vor, dessen Grundsätze auf einen Bierdeckel passen. Einzelheiten zu diesem "Einfachtarif" haben Experten des Fahrgastverbands in einem Papier aufgeführt.

Weitere Meldungen finden Sie hier | pro-bahn.de