Deutschlandtakt – Nicht kleckern, sondern klotzen!

von andy_schroeder | Fahrgastverband PRO BAHN legt Forderungen zur Fortschreibung vor

Deutschlandtakt – Nicht kleckern, sondern klotzen!

Der Deutschlandtakt wird derzeit im Rahmen einer regelmäßigen Fortschreibung weiterentwickelt. Dazu hat der Fahrgastverband PRO BAHN eine Liste von Forderungen erarbeitet, wie das Konzept verbessert werden kann, und diese beim Bundesministerium für Digitales und Verkehr eingereicht. Für alle Verkehrsarten legten die Ehrenamtlichen insgesamt 428 Maßnahmen vor. Von kleinen Maßnahmen wie einer Taktverdichtung und zusätzlichen Bahnsteigkanten bis zu kurzen Neubauabschnitten ist alles dabei.

 

Mehrere Monate haben sich die Fachausschüsse Nahverkehrsorganisation und Fernverkehr des Fahrgastverbands PRO BAHN, unterstützt von den Landesverbänden, über Liniennetzgrafiken gebeugt und Varianten diskutiert. Herausgekommen ist eine lange Liste von Angebots- und Infrastrukturmaßnahmen. Die gesamte Liste kann hier heruntergeladen werden. Zur einfacheren Übersicht gibt es sowohl eine Übersicht für jedes Bundesland, als auch für Maßnahmen, die nur den Fernverkehr betreffen. Diese Unterlisten sind untenstehend zu finden.

Wichtig war dem Verband dabei, Maßnahmen mit dem Ziel einer deutlichen Verlagerung des Personenverkehrs auf die Schiene zu realisieren. Ein wichtiger Aspekt ist der Nahverkehr, den die einzelnen Bundesländer verantworten. „Wir fordern die Aufgabenträger, die die Verkehre bestellen, auf, ebenfalls großzügig Projekte für den Deutschlandtakt anzumelden und offensiv zu überlegen, welche Verkehre in zehn, fünfzehn oder mehr Jahren sinnvoll sind. Eine Selbstbeschränkung der Planungen auf die heute verfügbaren Finanzmittel ist nicht zielführend; von unserer Liste abschreiben ist dagegen jederzeit erwünscht,“ animiert Malte Diehl, Leiter des Fachausschusses Nahverkehrsorganisation, zu mehr Mut bei der Verkehrswende.

Beim Fernverkehr geht es dem Verband primär um die Erschließung der Fläche: Die wichtigen Neubauprojekte sind bereits im Deutschlandtakt enthalten. „Anstelle jetzt Luxusprojekte wie eine Neubaustrecke Göttingen – Erfurt zu fordern, sehen wir den dringenden Bedarf zur besseren Erschließung der Fläche, z.B. zwischen Hof und Leipzig oder von Hamburg nach Stettin und Usedom“, stellt Dr. Lukas Iffländer, Leiter des Fachausschusses Fernverkehr, fest.

Forderungslisten:

Rückfragen bitte an
Dr. Lukas Iffländer, Fahrgastverband PRO BAHN, stv. Bundesvorsitzender, Tel. +49 176 66822886, E-Mail: lukas.ifflaender@pro-bahn.de
v.i.S.d.P.: Lukas Iffländer


Kommentare


Einen Kommentar schreiben