Endlich ein Plan für die Bahn

| Masterplan Schienenverkehr muss nun umgesetzt werden

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt den neuen Masterplan Schienenverkehr, in dem sich erstmals alle Akteure einer gemeinsamen Vision verschrieben haben. Die Willensbekundungen müssen nun schnellstens zur Umsetzung gebracht und dafür der gesetzliche Rahmen geschaffen werden. Der Masterplan soll regelmäßig evaluiert und fortgeschrieben werden. „Erstmals seit der Bahnreform 1994 haben wir wieder ein Konzept für die Schiene“, freut sich Lukas Iffländer, stellvertretender Bundesvorsitzender des Fahrgastverbands PRO BAHN. Unter den bisherigen Bundesregierungen war ein solches nicht zu erkennen. Viele Akteure wurstelten allein vor sich hin. Vor zwei Jahren hat sich dies mit Gründung des Zukunftsbündnisses Schiene grundlegend geändert. Seitdem sitzen die relevanten Akteure an einem Tisch. Die Deutsche Bahn und ihre Wettbewerber, Aufgabenträger, die Bahnindustrie, Gewerkschaften und Fahrgastverbände können erstmalig auf Augenhöhe miteinander reden. Nach zwei Jahren hat das Bündnis nun den Masterplan Schienenverkehr vorgelegt, der wesentliche Leitlinien für die Zukunft der Eisenbahn in Deutschland setzt.


Kommentare


Einen Kommentar schreiben