Archiv 2020

Landesversammlung 2020 nur virtuell

28.11.2020 13:00

Die diesjährige Landesversammlung findet auf Grund der Corona-Pandemie nur virtuell im Internet statt. Einladung und Zugangsdaten für die ZOOM-Veranstaltung ist jedem Mitglied per Post übersandt worden. Da unser Server gestört ist, bitten wir um Entschuldigung, dass eine Einladung per eMail nicht möglich ist. Am 28. November 2020 wird um 13.00 Uhr zu Beginn Rainer Engel einen Vortrag zum Sachstand der Schnellfahrstrecke Bielefeld-Hannover halten. Die virtuelle Mitgliederversammlung findet im direkten Anschluss statt. Die Zugangsdaten sind mit der Einladung versandt worden. (Zoom-ID: 94737833624, Zoom-Passwort: 302202)

Weiterlesen …

Mitgliederzeitung Ruhrschiene 2020-3 erschienen

04.11.2020 19:51

Die PRO BAHN Fahrgastverbände RV Ruhr und RV Münsterland haben ihre Mitgliederzeitung Ruhrschiene 3/2020 erstellt und veröffentlicht.  

Ruhrschienen-Archiv

Weiterlesen …

Regionalversammlung PRO BAHN OWL abgesagt

26.10.2020 20:43 | Versammlung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt

Die für den 31.Oktober 2020 in Lage geplante Regionalversammlung PRO BAHN OWL muss leider kurzfristig abgesagt werden. Sobald ein neuer Termin feststeht, werden alle Mitglieder nochmals informiert und der Termin an dieser Stelle veröffentlicht.

Weiterlesen …

40 Jahre Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

26.10.2020 18:24 | Gratulation vom Fahrgastverband PRO BAHN

1980 wurde der VRR gegründet und 40 Jahre später steht fest: Der Verbund hat sich als Erfolgsmodell bewährt. Der Fahrgastverband gratuliert dem VRR für seine langjährig erarbeiteten Verdienste. Dem Verbund ist es gelungen, der polyzentrisch geprägten Metropolregion an Rhein und Ruhr einheitliche Tarifstrukturen zu geben, neue Städteverbindungen zu schaffen und den ÖPNV damit signifikant zu stärken. Die Ausweitung des Verbundgebiets hin zum Niederrhein erhöhte die Strahlkraft des VRR hin in den ländlichen Raum. Für die Zukunft regt der Fahrgastverband eine weitere Integration der Tarifstrukturen mit Nachbarverbänden in Nordrhein-Westfalen an. Die seit Jahren steigenden Fahrgastzahlen stehen für die Attraktivität des Nahverkehrs im VRR. 2020 befindet sich der VRR in der grössten Krise seines Bestehens. Große Herausforderungen stehen bevor, und wir wünschen den VRR-Entscheidungsgremien ein glückliches Händchen.

Weiterlesen …

Tanklaster-Unfall katastrophal für NRW-Bahnverkehr

18.09.2020 16:02 | Mehr Redundanzen im Bahnsystem nötig

Ein schwerer Unfall auf der Bundesautobahn 40 hat weitreichende Folgen für den Eisenbahnverkehr im Westen Deutschlands. Die Hauptstrecke durch das Ruhrgebiet ist durch den LKW-Unfall beschädigt. Der Fahrgastverband PRO BAHN ist schockiert und fordert mehr Ausweichstrecken sowie einen Ersatzverkehr, der für Fahrgäste eine zumutbare Alternative darstellt.

Weiterlesen …

Neuer PRO BAHN Bundesvorstand gewählt

13.09.2020 14:47

Der Fahrgastverband PRO BAHN e.V. hat am 12.09.2020 mittels Videokonferenz seinen ursprünglich für Ende März geplanten Bundesverbandstag durchgeführt. Unter anderem haben die Delegierten den Bundesvorstand neu gewählt. Als Vorsitzender im Amt bestätigt wurde Detlef Neuß vom Landesverband NRW. Ebenfalls wiedergewählt wurde der stellvertretende Vorsitzende Lukas Iffländer (Landesverband Bayern). Neu im Vorstand sind als stellvertrende Vorsitzende Anja Schmotz (Landesverband Mitteldeutschland) und Andreas Schröder (Landesverband NRW). Das Amt des Schatzmeisters hat Peter Simon Bredemeier vom Landesverband Thüringen übernommen. Wir wünschen den alten und den neuen Vorstandsmitgliedern viel Erfolg für ihre Amtszeit. Den ausscheidenden Vorständen gebührt Dank für die geleistete Arbeit.  [el]

Weiterlesen …

Mitgliederzeitung Ruhrschiene 2020-2 erschienen

11.09.2020 15:33

Die PRO BAHN Fahrgastverbände RV Ruhr und RV Münsterland haben ihre Mitgliederzeitung Ruhrschiene 2/2020 erstellt und veröffentlicht.

Ruhrschienen-Archiv

 

Weiterlesen …

Endlich ein Plan für die Bahn

04.07.2020 01:58 | Masterplan Schienenverkehr muss nun umgesetzt werden

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt den neuen Masterplan Schienenverkehr, in dem sich erstmals alle Akteure einer gemeinsamen Vision verschrieben haben. Die Willensbekundungen müssen nun schnellstens zur Umsetzung gebracht und dafür der gesetzliche Rahmen geschaffen werden. Der Masterplan soll regelmäßig evaluiert und fortgeschrieben werden. „Erstmals seit der Bahnreform 1994 haben wir wieder ein Konzept für die Schiene“, freut sich Lukas Iffländer, stellvertretender Bundesvorsitzender des Fahrgastverbands PRO BAHN. Unter den bisherigen Bundesregierungen war ein solches nicht zu erkennen. Viele Akteure wurstelten allein vor sich hin. Vor zwei Jahren hat sich dies mit Gründung des Zukunftsbündnisses Schiene grundlegend geändert. Seitdem sitzen die relevanten Akteure an einem Tisch. Die Deutsche Bahn und ihre Wettbewerber, Aufgabenträger, die Bahnindustrie, Gewerkschaften und Fahrgastverbände können erstmalig auf Augenhöhe miteinander reden. Nach zwei Jahren hat das Bündnis nun den Masterplan Schienenverkehr vorgelegt, der wesentliche Leitlinien für die Zukunft der Eisenbahn in Deutschland setzt.

Weiterlesen …

PRO BAHN veröffentlicht Internetseite zur Reaktivierung der Almetalbahn

25.06.2020 22:15 | Lückenschluss Almetalbahn mit hohem Stellenwert für Deutschlandtakt

Wasserstoff-Technologie ist die Zukunft für lange Regionalstrecken ohne Oberleitung, auch für die Almetalbahn

Unter der Adresse https://almetalbahn-reaktivierung.de hat der Fahrgastverband PRO BAHN eine umfassende Information zur Reaktivierung der Almetalbahn veröffentlicht. Diese Bahnlinie verläuft von Paderborn über Büren nach Brilon im Hochsauerland. PRO BAHN sieht diese Bahnlinie als Lückenschluss im Deutschlandtakt und als große regionale Chance.

Weiterlesen …

Saisonaler ICE verbindet südliches Ostwestfalen mit München und Norddeich Mole

25.06.2020 22:04 | Zusatzzug bietet zweite Verbindung nach München und Direktverbindung zu den ostfriesischen Inseln

Mit einem ICE-T werden während des Sommers zusätzliche Verbindungen nach München und Norddeich Mole angeboten

Mit dem vorübergehenden Angebot eines zusätzlichen ICE-Paares im diesjährigen Sommer reagiert die Deutsche Bahn auf das geänderte Reiseverhalten der Deutschen infolge der Corona-Pandemie. Der Zusatz-ICE stellt an den Wochenenenden eine Direktverbindung sowohl in die bayrische Metropole München als zu den ostfriesischen Insel Borkum, Norderney und Juist her. In der Zeit vom 3. Juli bis 20. September 2020 verkehrt der Zug jeweils freitags,samstags und sonntags in Richtung Norddeich Mole und samstags,sonntags und montags nach München.

Weiterlesen …