Schienenwegeausbau in Ostwestfalen-Lippe

| PRO BAHN unzufrieden mit der Leistungsfähigkeit von Eisenbahnstrecken

(Willi Wächter) Seit Jahren ist PRO BAHN unzufrieden mit der Leistungsfähigkeit der Schieneninfrastruktur in Ostwestfalen-Lippe. Die Trassen der Regionalbahnen sind überwiegend eingleisig und über weite Strecken gibt es keine Begegnungsgleise. Zugverspätungen, welche mittlerweile an der Tagesordnung sind, übertragen sich automatisch auf die Gegenzüge, so dass sich Verspätungen im Tagesverlauf hochschaukeln. In der Grafik ist dargestellt, welche Investitionen in OWL dringend nötig sind. Gleichzeitig wurden die Projekte für den Regionalbedarfsplan bei der Bezirksregierung in Detmold angemeldet.


Kommentare


Einen Kommentar schreiben