Buslinie 900 "KasPa" Kassel-Wilhelmshöhe - Paderborn Hbf - Flughafen Paderborn-Lippstadt

|

In diesen Tagen wird die BahnBus Hochstift ein neues Angebot auf der Strecke Paderborn-Kassel schaffen. Der Bus-Fahrplan sieht einen täglichen Zweistundentakt zwischen dem Flughafen Paderborn-Lippstadt, Paderborn Hbf und dem ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe vor.

Das sofort mit einem attraktiven Zweistundentakt gestartet wird (statt erst einmal vorsichtig die Akzeptanz zu testen), dürfte wohl einem aktuellen Überbestand an Bussen (nach den Neuvergaben der Linienbündel im NPH-Busverkehr) geschuldet sein.

Unstrittig positiv sehen wir bei PRO BAHN die Tagesrandfahrten, die sowohl ein frühes Erreichen des Flughafen aus Kassel als auch ein frühes Erreichen des ICE-Knotens aus Paderborn ermöglichen. Da im Allgemeinen zu diesen Zeiten das Angebot des übrigen ÖPNV (als Zubringer) schwach ausgeprägt ist, bleibt abzuwarten wie speziell diese Fahrten angenommen werden. Dennoch wird es für die Akzeptanz dieser Linie wichtig sein Kooperationen sowohl bahnintern (mit DB-Fernverkehr und DB Vertrieb) als auch mit den Verbünden (NPH, NVV) zu treffen. Die Liniennummer 900 und der Verkehr zwischen Paderborn und dem Flughafen sind ein erster Schritt in diese Richtung.

Weniger positiv sehen wir einen direkten Parallelverkehr dieser Linie u.a. mit dem Eurobahn-Spinter als auch mit dem ICE/IC nach/von Dresden. Langfristig wird die bereits beschlossene Bedienung mit einem durchgehenden vertaktetem Schienenpersonennahverkehr der Busverbindung wieder den Garaus machen. Da die Netzwirkung der Busverbindung einfach zu schwach ist. Für Verbindungen, wie Salzkotten-Frankfurt/M. oder Kassel-Altenbeken bleibt die Bahn langfristig die bessere Wahl. Im Winter muss sich zudem zeigen, ob sich die Fahrzeiten einhalten lassen.

Das Busangebot könnte sicher durch passende Fahrzeuge, Fahrrad- und Kinderwagenmitnahme, bedarfsgerechtes Angebot für Berufspendler, attraktivere Preisstruktur (vor allem für Familien am Wochenende) über die Umsteiger und Fluggäste zusätzliche Nutzer finden. Darüber hinaus dürften verlässliche kundenfreundliche Regelungen für etwaige Anschlußverluste die Entscheidung für dieses Verkehrsmittel begünstigen.


Kommentare


Einen Kommentar schreiben