PRO-BAHN-Arbeit während der Corona-Krise

| Aktivitäten verlagern sich in den digitalen Bereich

Auch mit Corona ist die Arbeit von PRO BAHN nicht zum Erliegen gekommen. Online-Kommunikation ist sowohl intern als auch in der Öffentlichkeitsarbeit noch wichtiger als zuvor. Die durch Corona ausgelösten Veränderungen bei Bus und Bahn spiegeln sich in in vier Medienmitteilungen seit Beginn der Einschränkungen. In einem Youtube-Video werden diese zusammenfassend erläutert. Zusätzliche Meldungen auf den Webseiten oder via Facebook sprechen weitere Fahrgastthemen an. Entsprechend entwickeln sich die Nutzerzahlen unserer Online-Medien auf Bundesebene: die Facebook-Seite geht auf 3400 Abos zu, der Twitter-Account hat fast 4000 Follower, den Links zu Medienmeldungen folgen über 2100 Nutzer, und das jüngste Social-Media-Kind von PRO BAHN (Oberbayern) hat gestern den 200. Abonnenten gewinnen können. Unterstützung der Verbandsarbeit ist jederzeit willkommen.


Kommentare


Einen Kommentar schreiben