Reaktivierung von NRW-Bahnstrecken zügig realisieren!

| Fahrgastverband PRO BAHN unterstützt Reaktivierungen in NRW und wünscht fahrgastfreundliche Lösungen

Auch Nebenstrecken leisten einen wichtigen Beitrag für flächendeckenden ÖPNV. Der Fahrgastverband PRO BAHN setzt sich seit Jahren für fahrgastfreundliche Reaktivierungen von Bahnstrecken in NRW und andernorts ein. Deutschlandweite Listen mit Vorschlägen zur Priorisierung wichtiger Reaktivierungsvorhaben wurden 2019 durch den Verbund Deutscher Verkehrsunternehmen sowie der Allianz Pro Schiene erarbeitet. Drei konkrete Vorhaben sind in NRW aktuell in Planung. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 ist mit der vollen Wiederinbetriebnahme von Brügge-Meinerzhagen zu rechnen. Im Sommer 2019 beschloss der Landtag NRW zudem zwei weitere wichtigen Schienenprojekte (Münster-Sendenhorst und Harsewinkel-Gütersloh-Verl) in den ÖPNV-Bedarfsplan und den Infrastrukturfinanzierungsplan aufzunehmen. In einem WDR5-Radiobeitrag geht Andreas Schröder vom Fahrgastverband PRO BAHN darauf ein, welche Punkte aus Fahrgastsicht relevant sind, um solche Reaktivierungen erfolgreich zu gestalten. 


Kommentare

Kommentar von Christoph |

Ich habe es mir gerade vier Minuten lang angehört. Sehr interessant.


Einen Kommentar schreiben